Evangelische Stiftskirche Stuttgart

Mitten im Leben

„Auf der Stelle verliebte ich mich in die Orgel!“ – ein Interview mit Tomoyo Inoue

(01.11.2021) Willkommen in der Stiftskirche als Assistentin des Stiftskantors, Frau Inoue. Wie fühlen Sie sich hier?

Seit dem ersten Tag fühle ich mich sehr wohl und freue mich, hier an der Stiftskirche mit tollen Kolleginnen und Kollegen zu arbeiten. Ich bin auch sehr dankbar dafür.

Vermissen Sie etwas?
Ja, meine beiden Hauskatzen Vivi und Annie bei meiner Familie in Japan…

Wo liegt Ihre Heimatstadt?
Ich bin in Kyoto in Japan geboren und lebte dort 22 Jahre lang.

Wann haben Sie angefangen, Musik zu machen? Und seit wann spielen Sie Orgel?
Im Alter von drei Jahren begann meine musikalische Erziehung – und ich begann mit dem Klavierspiel. Damals erwartete aber niemand von meiner Familie, dass ich später Musik studiere und deswegen sogar nach Deutschland fliege! Mit 16 Jahren habe ich die Chance bekommen, an einer echten Pfeifenorgel – außerhalb von Tokyo gibt’s in Japan nicht so viele Orgeln –spielen zu dürfen: Diese Erfahrung hat mich so begeistert! Auf der Stelle verliebte ich mich in dieses Instrument. Aber erst mit 18 Jahren bekam ich Gelegenheit, an einem College täglich an einer Orgel üben. Und so spezialisierte ich mich im Jahr 2014 auf Orgel.

Wo haben Sie studiert?
Zuerst habe ich in Kyoto angefangen zu studieren, dann wechselte ich an die Musikhochschule Stuttgart, und dort absolvierte ich zeitgleich zwei Fächer, nämlich den „Bachelor Orgel“ und „Kirchenmusik B“.

Auf den Orgeln welcher Kirchen haben Sie schon gespielt?
Oh - leider kann ich nicht alle Orgeln hier nennen, die ich schon mal gespielt habe; aber neulich war ich z.B. im französischen Rouen, und dort lernte ich eine Cavaillé-Coll Orgel in der gotischen Abteikirche St-Ouen kennen. Sie ist für mich eine der schönsten Orgeln, die ich bisher gespielt habe!

210815 Inoue in Rouen

Haben Sie einen Lieblings-Komponisten?
Wenn ich außer Johann Sebastian Bach jemanden nennen darf, dann sind es Nicolaus Bruhns (1665-1697), Georg Muffat (1653-1704) und César Franck (1822-1890) … aber ehrlich gesagt, fällt es mir schwer, nur einen zu nennen!

Sie geben während der Adventszeit zwei Orgelkonzerte – was verbinden Sie mit Advent und Weihnachten?
Für mich ist die Advent- und Weihnachtszeit sehr eng mit weihnachtlichem Essen, fröhlicher Stimmung auf den Weihnachtsmärkten und natürlich auch mit Liedern, die besonders in der Zeit gesungen werden, verbunden.

Was wünschen Sie sich für Ihre Zeit hier in Stuttgart bei Stiftsmusik?
Viel zu lernen, viel Neues auszuprobieren und ganz besondere musikalische Erfahrungen zu sammeln!

 

Foto: privat

 

 

Gemeindebrief

Den aktuellen Gemeindebrief der Stiftsgemeinde Stuttgart ansehen oder herunterladen (PDF-Datei).
Zum Seitenanfang

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.